Autor Thema: PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden  (Gelesen 2834 mal)

Offline Klaus

  • Administrator
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 3.350
PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
« am: Dezember 12, 2007, 07:12:10 Nachmittag »
Zitat
Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
Die Tagesvignette zwischen Hörbranz und Hohenems bringe zwar für die Landeshauptstadt eine Beruhigung, an den Grenzübergängen würde die Verkehrsbelastung aber massiv ansteigen,
Dies sagte der Schweizer Nationalrat Walter Müller. Als Beispiel nannte er den schon jetzt stark belasteten Grenzübergang Diepoldsau. Das Mitspracherecht stützt Müller auf eine Einigung der Verkehrsminister der Alpenländer, wonach Maßnahmen, die Auswirkungen auf Drittstaaten haben, besprochen werden sollen.
http://www.vol.at/news/vorarlberg/artikel/schweiz-will-bei-verkehrsplanung-fuer-bregenz-mitreden/cn/news-20071211-08562051

Die Tagesvignette ist sinnlos. Die Citymaut für das gesamte untere Rheintal muss her!

Offline Wrzlbrnft

  • Member +
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 799
Re: PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
« Antwort #1 am: Dezember 12, 2007, 09:02:08 Nachmittag »
Gibt es außer mir überhaupt Leute, die gelegentlich zwischen Vorarlberg und der Ostschweiz fahren? Viel mehr als täglich 19 können's ja nicht sein... ;D

Okay, Sarkasmus beiseite: Der Titel dieser Meldung klingt meines Erachtens ziemlich unglücklich gewählt. Generell ist es aber wie überall in Grenzregionen, eine nachhaltige Verkehrsplanung kann nur in gegenseitigem Einvernehmen sinnvolle Ergebnisse bringen. Und da gibt es auch im Rheintal noch ordentlichen Nachholbedarf.

Offline konstantin

  • Global Moderator
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 2.022
  • Talent, DER Triebwagen im Nahverkehr!
    • Website von Pro Bahn Vorarlberg
Re: PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
« Antwort #2 am: Dezember 13, 2007, 11:26:14 Vormittag »
Die Tagesvignette ist sinnlos. Die Citymaut für das gesamte untere Rheintal muss her!
Ganz meine Meinung!
Zusätzlich sollte vielleicht auch die Schweiz eine Citymaut einführen. Dann wäre der Verkehr auch auf der Schweizer Seite weniger.
Webseite des Vereines Pro Bahn Vorarlberg: www.probahn-vlbg.at

Offline Klaus

  • Administrator
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 3.350
Re: PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
« Antwort #3 am: Dezember 13, 2007, 05:19:11 Nachmittag »
Die Tagesvignette ist generell eine sehr schlechte Lösung, die zwar eventuell (ich bezweifle es) in Bregenz zu etwas Entlastung führen wird, südlich davon aber zu mehr Verkehr führen wird.

wrzlbrnft, ich stimm dir da vollkommen zu. Leider denkt man viel zu kleinräumig und jede Planung endet an der Grenze. Abgesehen davon, dass die Ländle Politik sowieso immer nur an Straßenbau Lösungen Richtung Schweiz denkt. Beide Schienenverbindungen Richtung St. Gallen bzw. Graubünden sind nur eingleisig. Da endlich zweigleisig auszubauen und massiv den Verkehr zu verlagern, das wäre gefragt!

Eine kurzfristig realisierbare Maßnahme wäre auch über die Schleife Lauterach von St. Margrethen über Lustenau nach Dornbirn zu fahren, sowie die Buslinie Heerbrugg - Lustenau - Dornbirn zu realisieren. Damit könnte zumindest ein Teil des Einkaufsverkehrs für den ÖV gewonnen werden.
« Letzte Änderung: Dezember 13, 2007, 05:20:49 Nachmittag von rheintram »

Offline oberzugfahrer

  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 5.733
Re: PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
« Antwort #4 am: Dezember 06, 2008, 09:36:46 Vormittag »
Die Tagesvignette ist generell eine sehr schlechte Lösung, die zwar eventuell (ich bezweifle es) in Bregenz zu etwas Entlastung führen wird, südlich davon aber zu mehr Verkehr führen wird.

wrzlbrnft, ich stimm dir da vollkommen zu. Leider denkt man viel zu kleinräumig und jede Planung endet an der Grenze. Abgesehen davon, dass die Ländle Politik sowieso immer nur an Straßenbau Lösungen Richtung Schweiz denkt. Beide Schienenverbindungen Richtung St. Gallen bzw. Graubünden sind nur eingleisig. Da endlich zweigleisig auszubauen und massiv den Verkehr zu verlagern, das wäre gefragt!

Eine kurzfristig realisierbare Maßnahme wäre auch über die Schleife Lauterach von St. Margrethen über Lustenau nach Dornbirn zu fahren, sowie die Buslinie Heerbrugg - Lustenau - Dornbirn zu realisieren. Damit könnte zumindest ein Teil des Einkaufsverkehrs für den ÖV gewonnen werden.

Die Buslinie kommt ja ab übernächster Woche, auf die Schienenverbindung müssen wir noch eine zeitlang warten. mfg

Offline Klaus

  • Administrator
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 3.350
Re: PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
« Antwort #5 am: Dezember 06, 2008, 12:27:09 Nachmittag »
Leider, dabei könnte man nächste Woche damit beginnen, wenn man nur wollte.

Offline oberzugfahrer

  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 5.733
Re: PM: Schweiz will bei Verkehrsplanung für Bregenz mitreden
« Antwort #6 am: Dezember 06, 2008, 12:28:56 Nachmittag »
Leider, dabei könnte man nächste Woche damit beginnen, wenn man nur wollte.

Wenn es nach der ÖBB geht frühestens 2015, wenn es nach den Bürger geht, bereits 2009. mfg


 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
0 Antworten
1129 Aufrufe
Letzter Beitrag Dezember 13, 2008, 09:38:20 Nachmittag
von Klaus
10 Antworten
1820 Aufrufe
Letzter Beitrag September 02, 2012, 05:55:44 Nachmittag
von oberzugfahrer
10 Antworten
2332 Aufrufe
Letzter Beitrag Juni 07, 2013, 05:45:52 Nachmittag
von Peter Johann
0 Antworten
2673 Aufrufe
Letzter Beitrag Juni 05, 2013, 09:12:18 Nachmittag
von oberzugfahrer