Autor Thema: Bahnhof Dornbirn  (Gelesen 13868 mal)

Offline oberzugfahrer

  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 5.733
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #45 am: Februar 17, 2016, 08:32:11 Nachmittag »
Nestrus als VVV-Mitarbeiter sollte eher ein Anliegen sein, im Interesse seiner Kunden zu handeln - auch wenn es nicht einfach ist. Den grünen kann man nicht helfen, wenn sie solche Worte haben. Da war mir die blaue Truppe lieber, die etwas dagegen machen - als alles schlechte gutzuheissen. Egal, bei der nächsten Wahl wird es keine Grünen mehr im Landtag geben, ihre Blütezeit ist vorbei, sie haben ihre Prozente verspielte, heute will niemand mehr Grün wählen, nicht mal mehr die Bahnnutzer, welche die Bettler in den Zügen unterstützen. Ich hab seit Jahren keinen grünen Politiker im Zug oder im Bus angetroffen, sie wissen wieso.

mfg

Offline Peter Johann

  • Member +
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #46 am: Februar 18, 2016, 07:56:45 Nachmittag »
In diesem Forum sollte man nicht politisieren, auch wenn die Politik durchaus stark in den öffentlichen Verkehr hineinspielt. Die Grünen decken eben auch ein demokratisches Spektrum ab, das durchaus nicht zu unterschätzen ist. So gut wie alle Einwanderer mit doppelter Staatsbürgerschaft, die ich kenne - und die werden immer mehr - wählen mit Vergnügen die Grünen, weil sie sich eben durch sie gut vertreten fühlen. Das ist eben Demokratie. Grün ist die Farbe des Propheten. Auf jeden Fall funktioniert der öffentliche Verkehr in Vorarleberg immer noch sehr gut. Das konnte ich gerade heute wieder feststellen. Ich sitze gerade in meinem Hotelzimmer in Lecce und habe den öffentlichen Verkehr hier in Süditalien in den letzten Tagen ausgiebig benützt. Da kann ich den VVV nur loben.

Offline Nestrus

  • Member +
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 1.612
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #47 am: Februar 18, 2016, 08:42:10 Nachmittag »
Da gebe ich Nestus wirklich Recht. Ich muss mich korrigieren. Es nützt doch nichts sich über bettelnde Zigeuner aufzuregen. Irgend eine grüne Landtagsabgeordnete hat in "Vorarlberg Heute" gesagt, dass wir uns eben an diese Zustände in Zukunft gewöhnen müssen. Die Zeiten ändern sich eben. Sollte die Zahl der Schwarzfahrer deutlich zunehmen oder die Belästigung der Fahrgäste so stark zuenhmen, dass die Fahrgastzahlen deutlich zurückgehen, dann würde der VVV vermutlich schon regieren, aber so weit sind wir noch lange nicht. Also lasst und zur Tagesordnung übergehen und einfach über diese Missstände hinwegsehen. Resignieren ist ja schließlich auch eine Möglichkeit und sicher nicht die schlechteste.
Das wollte ich aber überhaupt nicht damit sagen. Ich wollte fragen, was ihr denn als ungesetzlich anprangert, was ihr von den ÖBB und Behörden eigentlich verlangt (es gab ja mehrfach den Wunsch, hier "wieder Ordnung reinzubringen" oder ähnliches) oder eben entlarven, dass es offenbar viele Leute gibt die wenig Ahnung von der gesetzlichen Lage habe und über Lösungen nicht mal nachdenken sondern sich darauf beschränken die Verantwortlichen anzupatzen.
Bei uns herrscht aber -hoffentlich noch- Meinungsfreiheit, es steht also natürlich jedem frei hier über jedes Thema herum zu sudern. Ich hatte nur gehofft, dass wir neben dem auch eine konstruktive Diskussion führen können was man denn tun sollte.

Offline oberzugfahrer

  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 5.733
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #48 am: Februar 18, 2016, 09:51:27 Nachmittag »
In diesem Forum sollte man nicht politisieren, auch wenn die Politik durchaus stark in den öffentlichen Verkehr hineinspielt. Die Grünen decken eben auch ein demokratisches Spektrum ab, das durchaus nicht zu unterschätzen ist. So gut wie alle Einwanderer mit doppelter Staatsbürgerschaft, die ich kenne - und die werden immer mehr - wählen mit Vergnügen die Grünen, weil sie sich eben durch sie gut vertreten fühlen. Das ist eben Demokratie. Grün ist die Farbe des Propheten. Auf jeden Fall funktioniert der öffentliche Verkehr in Vorarleberg immer noch sehr gut. Das konnte ich gerade heute wieder feststellen. Ich sitze gerade in meinem Hotelzimmer in Lecce und habe den öffentlichen Verkehr hier in Süditalien in den letzten Tagen ausgiebig benützt. Da kann ich den VVV nur loben.

Italien gehört auch nicht mehr zu Europa, sondern zu Afrika wie unsere Flüchtlinge. Das ist eine ganz andere Welt, nicht vergleichen mit unserem Vorarlberg.

mfg

Offline Nestrus

  • Member +
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 1.612
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #49 am: Februar 19, 2016, 03:31:39 Nachmittag »
Es gibt sicher unterschiedliche Meinungen, wo die Grenze von Europa verläuft wie man z.B. hier nachlesen kann: https://de.wikipedia.org/wiki/Europa#Geographie

Aber du bist sicher der einzige, der Italien nicht dazu zählt.
Wobei es innerhalb Europas natürlich viele verschiedene "Welten" gibt, von denen man die wenigsten mit Vorarlberg vergleichen kann.

Offline oberzugfahrer

  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 5.733
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #50 am: Februar 19, 2016, 07:25:18 Nachmittag »
Nicht nur, auch im Tirol gibt es die Meinung, dass Italien nicht mehr zu Europa gehoert. Vor dem Bahnhof ist sogar eine Infotafel dazu zu finden. Mfg

Offline Peter Johann

  • Member +
  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 937
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #51 am: Februar 21, 2016, 11:06:47 Vormittag »
Selbstverständlich gehören zu einer Demokratie verscheidene Meinungen und darauf könne wir auch stolz sein. Aber so schlimm ist es in Vorarlberg nicht. Als ich um 9.48 h mit dem Schlafwagen aus Mailand kommend im Hauptbahnhof in Wien ankam und mir am Automaten eine Fahrkarte nach Vorarlberg kaufte, war es schon unangenehm, am Automaten von Bettlern umringt zu sein, die auf mich einredeten. Immerhin stand neben mir das Gepäck und die Aktentasche ar geöffnet, da ich meine Bankomatkarte herausnehmen musste. Jetzt in der Lounge fühle ich mich schon wohler. Vor Jahren hatte ich in Wien nie dieses ungemütliche Gefühl, aber die Zeiten ändern sich eben. Wir müssen uns an die Bettler gewöhnen, wie die Landtagsabgeordnete der Grünen sagte. Auf jeden Fall ist das Benehmen der Neger in den süditaliensichen Zügen und an den Bahnhöfen viel unangenehmer. Dafür können aber die italienischen Ureinwohner nichts.

Offline oberzugfahrer

  • Verkehrsexperte
  • *****
  • Beiträge: 5.733
Re: Bahnhof Dornbirn
« Antwort #52 am: Februar 23, 2016, 11:21:22 Vormittag »
Die ungenehmen Romas kommen größtenteils aus Italien. Dornbirn ist eben auch lukrativ geworden, da sie mit dem Fernbus jetzt umstieg dorthin kommen. Am Beispiel an Wien sieht man, zu was es geführt hat, wenn die Grünen mitregieren. Das ist eben der Unterschied zwischen RotGrün und SchwarzBlau, die ersteren sagen, wir müssen uns dran gewohnen und die letzteren sagen, dieser Missstand muss behoben werden. Wenn es in Vorarlberg eine Volksabstimmung dazu gäbe, würde die Mehrheit sicher Schwarzblau zustimmen. Denn so wie jetzt kann es nicht weitergehen, sonst haben wir bald zustände wie in Italien.

mfg


 

Related Topics

  Betreff / Begonnen von Antworten Letzter Beitrag
2 Antworten
1797 Aufrufe
Letzter Beitrag November 22, 2008, 09:52:05 Nachmittag
von Peter Johann
Bahnhof Lustenau

Begonnen von Klaus « 1 2 ... 14 15 » Schienenverkehr

222 Antworten
44241 Aufrufe
Letzter Beitrag Dezember 08, 2017, 08:31:53 Vormittag
von Klaus
Bahnhof Dornbirn

Begonnen von Klaus « 1 2 ... 10 11 » Schienenverkehr

161 Antworten
36976 Aufrufe
Letzter Beitrag September 08, 2016, 09:29:42 Vormittag
von Nestrus
1 Antworten
1362 Aufrufe
Letzter Beitrag November 29, 2008, 11:17:53 Nachmittag
von oberzugfahrer